039925.794018 (10-16.30Uhr)

info@atomfreies-eldetal.org

Nachgefragt


Heute haben wir uns mal wieder etwas schlau gemacht und in einem Planungsbüro nachgefragt. Hier die kurze Antwort:

Der Salzstock bei Wredenhagen ist für die Endlagerung auf Basis einer DBHD Planung (Deep Big Hole Disposal) gar nicht von Interesse. Deep Big Hole Disposal geht in einer SCHICHT, nicht aber in einem STOCK wie bei uns! Unser Salz-STOCK hat zudem im Vergleich zu einer SCHICHT viel zu wenig Sediment-Überdeckung.

Als die Salzstöcke vor ca. 240 Mio. Jahren entstanden, rissen sie seitlich andere Geologien mit, die in bis zu 60 % der Randzonen mit eingefaltet wurden. Außerdem ist die „gleichmäßige horizontale Schichtung“ die eine Schicht aufweist, im STOCK nicht mehr vorhanden.

Im Prinzip also vollkommen ungeeignet, wenn man mit normalen Menschenverstand an die Sache geht, aber Obacht: Es gibt immer noch die Politik, die eine ganz andere Sichtweise auf das Thema hat. Am Beispiel Gorleben kann man das genau nachvollziehen, denn hier hat auch die Politik entschieden, nicht der Verstand und die Moral.

Frankfurter Rundschau | 10. Oktober 1979

Auch haben wir mal das Symbolbild unseres Salzstockes etwas den Begebenheiten angepasst. Deutlich zu sehen die Risse …

aktualisiertes Symbolbild
Schlagwörter: , , , , , , , , ,